mein mäusewinter

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   
   Karens Mäusenest
   
   Konnevesi
   Konneveden Tutkimusasema
   Uni Jyväskylä
   
   Karen heute



counter


http://myblog.de/myyratohtori9900

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weihnachten war bei uns sehr sch?n.
Den Baum wollten Jork, Vidal und ich schon am Mittwoch vor Weihnachten holen und dabei noch so vier, f?nf Kilometer skifahren. Aus den f?nf Kilometern sind letztendlich 28 geworden, weil wir auf den nicht gestreuten und wenig befahrenen Srassen so schnell waren, dass wir pl?tzlich an einem Abzweig waren, von dem wir nicht wieder zur?ckfahren wollten, sondern lieber eine Runde, die dann aber doch weiter war als erwartet. Wegen der tollen Lichtbedingungen hier mussten wir das Ganze auch noch in drei Stunden abreissen... Kaputt! Aber war ganz toll!!! Den Baum mussten wir dann nat?rlich am Freitagfr?h holen...

Zwischen Weihnachten und Neujahr waren Vidal und ich einen Nachmittag bei meiner Gastfamilie in ??nekoski eingeladen. Das war total lustig. Die haben drei Kinder zwischen 14 und 20 und sind alle total lustig drauf. Und ich bin zum ersten Mal mit einem finnischen Schlitten gefahren. Das wollte ich ja schon lange mal ausprobieren...

Und 2000 f?ngt f?r mich richtig gut an, ich g?nne mir jetzt n?mlich eine Woche Urlaub, und heute Abend sitzen wir schon im Zug nach Lappland. *freu*
2.1.00 23:55


Es war so toll!!!
Die ersten beiden Tage haben wir in Rovaniemi rumgehangen. Das ist eine gr?ssere Stadt direkt am Polarkreis mit dem nat?rlich entsprechenden Touristenrummel. Am Polarkreis befindet sich auch die Werkstatt und das Postamt des Weihnachtsmannes, was ja eigentlich ganz s?ss w?re, aber das ganze wird dermassen vermarktet, dass es schon fast nicht mehr zum Aushalten ist.
Mit den 25 km beleuchteten Langlaufloipen war es auch nicht so weit her, wir haben jedenfalls vor lauter Neuschnee nichts gespurtes gefunden. Nach den zwei Tagen haben wir uns dann in den Bus nach Norden gesetzt und die Jugendherberge in Rovaniemi, in der es festgelegte Dusch- und Kochzeiten gibt, gegen ein kleines Hotelli in Inari eingetauscht, was super gem?tlich und noch dazu wesentlich billiger war. ?berhaupt haben wir uns ge?rgert, so lange in Rovaniemi geblieben zu sein. Inari war n?mlich ganz toll, vor allem zum Skifahren. dort gibt es auch super markierte Skiwanderwege mitten durch den Wald, zur Zeit leider nicht so recht in Benutzung, und so haben wir uns ohne eine Lampe, zumindest f?r den R?ckweg, die Tour nicht getraut. Daf?r sind wir dann "abends" (nach 15:00 Uhr) noch auf der beleuchteten Loipe rumgesaust, das war richtig toll. Mit dem Licht war es sowieso eine ganz eigenartige Sache. Irgendwie denkt man, wenn die Sonne den ganzen Tag nicht aufgeht, dass es dann auch den ganzen Tag stockdunkel ist. Aber zwischen 10:00 und 14:00 Uhr konnte man ganz gut was draussen unternehmen ohne Zusatzbeleuchtung. Man gew?hnt sich auch an das D?mmerlicht. ;-)
Am zweiten Tag wollten wir mit den Skiern ?ber den See fahren zur Insel Ukonsaari, das ist eine ganz seltsam geformte, steile Insel, auf der die Lappen fr?her ihrem Gott geopfert haben. Gewittergott Ukko war uns aber leider nicht gn?dig gestimmt. An dem Tag war es so warm und der Schnee so pappig, dass ich dezimeterdicke Schneeschichten unter meinen Skiern pappen hatte. Und so waren 3 km schon anstrengend genug und an 12 km hin und wieder zur?ck nicht zu denken. Wir sind dann nur ein Ringel gefahren, und das war ja auch ganz sch?n.

Mit dem Wetter ist es leider nicht besser geworden. In Inari waren noch -1, in Rovaniemi +2 und hier sind jetzt +4 Grad und f?rchterliches Glatteis ?berall. Diese Temperaturschwankungen hier sind unglaublich!!!

Ich hatte nat?rlich schon wieder furchtbare Sorge um meine "Gew?chshausm?use". Das sind M?use, mit denen ich draussen arbeiten will, und die stehen jetzt im Gew?chshaus zum Akklimatisieren. Wenn es kalt ist, frieren denen die Wasserflaschen ein, und ich gebe ihnen Sch?sselchen mit Schnee und Eis. Wenn es aber zu warm wird, dann schmeissen sie die Sch?sselchen um, werfen ihre S?gesp?ne da rein, scheissen da rein...naja. Und wenn ich ihnen nicht schnell genug ihre Wasserquelle wechsle, verdursten sie mir. (Manchmal w?nschte ich mir auch eine Laborarbeit, bei dem man seine Untersuchungsobjekte einfach einfriert, wenn man geht... Aber daf?r sind meine M?use auch viel, viel s?sser!) Naja, sie sind aber alle noch wohlauf, und morgen ist dann erstmal K?figputzen angesagt. Auf Ladafahren zu den Gehegen verzichte ich bei diesen Strassenverh?ltnissen sowieso gern!
9.1.00 23:55


Hannu in der Sauna ?ber andere finnische Forschungsstationen: "Dort m?ssen G?ste auch bezahlen. Das ist wie Hotel. Aber bei uns ist es so, wenn es der Forschung n?tzt, dass die Langzeitstr?flinge von ihren Partnern besucht werden, dann muss es ohne Geld gehen." *grins*
18.1.00 23:55


Na, mir ist ja jetzt was tolles passiert. Fragt mich doch Chris heute fr?h, ob ich ihn wohl zu seiner Waldfl?che fahren k?nnte, wenn wir nicht fangen gehen (Hannu wollte n?mlich unbedingt auch auf seinen Waldfl?chen f?ttern und fangen, und weil ich daf?r keine Zeit habe, hat er Chris dazu verdonnert.). Na klar, ist ja auch nicht weit, bei dieser Holzfabrik noch vor der Kirche. Naja, ich bin also da hingefahren, habe versucht zu wenden und bin nat?rlich prompt steckengeblieben. Und nichts hat geholfen - weder Zweigeunterlegen noch Split noch Schneewegkratzen noch Wagenheber (der war eh kaputt) noch Schieben. Nat?rlich war auf dem ganzen Fabrikgel?nde auch pl?tzlich niemand mehr anzutreffen, der Chris h?tte unterst?tzen k?nnen beim Schieben. Naja, sind wir also heimgelaufen und haben Jyrki gebeichtet. Der hat sich eine gegrinst und ist sofort mit Risto losgefahren, und jetzt stehen beide Ladas wieder hier.
Neenee!!!
19.1.00 23:55


Heute war es hier ganz herrlich. Es fing damit an, dass es fr?h, als ich aufwachte, heimelig warm war in meinem Zimmer und ich mich gewundert habe, wieso die Heizung angesprungen ist und gl?hheiss war. Als ich dann auf das Thermometer geschaut habe und das Quecksilber zuerst gar nicht finden konnte, wusste ich warum - -25 Grad. Ich bin trotzdem mit Chris zu unseren Gehegen rausgefahren zum Vork?dern, weil es ja ab Mittwoch warm werden sollte und wir die Fangerei noch ein bisschen fortsetzen wollten. Inzwischen ist die Sonne schon wieder so hoch, dass man ab um zehn in den vordersten Gehegen schon wieder im Sonnenschein arbeiten kann. Und das beste war, dass die Sonne genauso schnell war wie ich - immer wenn ich in das n?chste Gehege gegangen bin, war sie auch gerade dort angekommen. Das war nat?rlich sch?n. Und in meinem M?useanzug habe ich f?rchterlichgeschwitzt. Unglaublich, oder? Chris hatte nat?rlich auch nicht mehr an als sonst - nur Hemd und Jacke dr?ber und nat?rlich keine M?tze. Er war dann aber auch erstaunlich schnell beim Arbeiten! Das seltsamste war, dass mir meine Schuhsohlen eingefroren sind. Vom vielen Hinhocken und durch tiefen Schnee stapfen waren die Sohlen ein bisschen rundgebogen, und als ich dann auf dem Weg zur?ck zum Auto laufen wollte, musste ich auf so runden Sohlen gehen. War ein sehr komisches Gef?hl!
Als wir zur?ckgefahren sind, habe ich gesehen, dass der Koski in der K?lte dampft und dass die B?ume ringsrum wunderbar vereist sind. Also musste ich mich nach dem Mittagessen sofort auf meine Skier stellen und ein paar Fotos machen gehen. Und weil dabei mein Film voll geworden ist, habe ich beschlossen, gleich noch nach Konnevesi "downtown" zu fahren und ihn wegzubringen. Morgen werde ich dann mal wieder 69 FIM loswerden daf?r. Preise haben die hier! Meine Herrn!
Jyrki habe ich dort auch getroffen, und der hat mich ganz entsetzt gefragt, wieso ich denn mit SKIERN! dahin gefahren w?re. Ich habe ihm erz?hlt, dass ich Fotos gemacht habe und dass es doch soooo sch?n draussen w?re, und er hat gesagt:"...and soooo warm!" Naja, gibt ja noch warme Klamotten, und Rennen musste ich auch keine fahren. Also!
?brigens habe ich auch Wasseramseln am (und IM!) Koski gesehen. Die spinnen wohl bei der K?lte! Nicht ich auf meinen Skiern!
24.1.00 23:55


Wir haben gerade alle Fallen zugemacht. Es ist so sch?n warm, dass wir wahrscheinlich auch ?ber Nacht zulassen k?nnen. Das ist sch?n, weil das spart Arbeit. Es gibt auch eine Neuerung hier auf der Station: endlich sind an den Lada-Steckdosen auch Zeitschaltuhren. Und gestern Abend war die sogar schon f?r meine Zeit, die ich ja eingeschrieben hatte, eingestellt. Nett, nich\'?
26.1.00 23:55


Wir waren schon wieder fangen, und wir haben jede Menge, sogar Erdm?use (!) in den Fallen gehabt (nat?rlich auch wieder die obligatorische tote Spitzmaus :-( ). Und es scheint mal wieder ein wunderbarer Wintertag zu werden - zumindest ist gerade die Sonne herausgekommen, und es sieht wundersch?n draussen aus!
27.1.00 23:55


Ich habe mein halbes Wochenende, d.h. den Samstag, bei meiner finnischen Gastfamilie in ??nekoski verbracht. 30km von Konnevesi entfernt und eine halbe Weltreise - von der Station nach Konnevesi "downtown" mit dem stationseigenen Lada, dann mit dem Bus nach Suolahti aus Mangel an Direktverbindungen nach ??nekoski, den Rest der Strecke im Auto mit Hostmama und -schwesterchen. Uffz! Diesmal haben sie mich in ihre neuerbaute st?dtische Schwimmhalle geschleppt. Und nat?rlich geht man in Finnland vor dem Schwimmen nicht nur unter die Dusche, sondern auch - richtig! - in die Sauna. Sch?nsch?n.
Nach einem sehr gem?tlichen und fr?hlichen Nachmittag Weltreise r?ckw?rts, nur diesmal ohne Bus. So zeitig wie der fuhr, wollten sie mich noch nicht fortlassen.

Und heute habe ich nur rumgegammelt. Wollte am liebsten ?berhaupt keinen Fuss vor die T?r setzen - wir haben Matschschnee! Igitt!
Janne hatte heute Winterdienst und ist zwei Stunden mit dem Bagger rumgekurvt, bis er halbwegs allen Schnee weghatte. Und die Schneeberge sind jetzt auch noch ein bisschen gr?sser geworden. Der vor unserem Haus ist jetzt schon h?her als die Laterne!
30.1.00 23:55


Als erstes musste ich heute fr?h der Tankstelle schon wieder einen Besuch abstatten. Mann, geht das schnell! Aber ich bin ja allein letzte Woche ?ber 200 km gefahren. Nat?rlich hab\' ich den Tankdeckel nicht aufgebracht, der war, wie alles heute fr?h nach dem "Tautag" gestern, eingefroren. Der Tankwart kam dann mit einer Plastet?te voll heissen Wassers, und siehe da!
Die n?chste ?berraschung erwartete uns in Rinteenm?ki - der Schneepflug war wohl ungef?hr gestern Mittag das letzte Mal da. Der Weg ging ja noch, aber unser Parkplatz! Naja, ich bin dann nicht so weit reingefahren und habe beim Wegfahren t?chtig meine Armmuskulatur trainieren k?nnen, weil ich ja 10x rangieren musste, ehe ich aus dieser doofen Stellung wieder rauswar. Aber lieber das, als wieder im Schnee zu stecken. Nee danke, davon hab\' ich erstmal genug!
Einige der snow chimneys mussten wir heute regelrecht ausbuddeln, es hat nicht nur in Unmengen geschneit, sondern auch noch geweht. Und ich hab\' st?ndig bis zu den Knien im Schnee gestanden.

Danach haben wir die Fallen in den kleinen Gehegen kontrolliert ? mit grossartigen Erfolgen: ganze 5 von 18 M?usen, davon eine tot und eine 4 Gehege weiter im falschen, ich weiss ?berhaupt nicht, wie die dahin gekommen sein soll...

Daf?r war es heute Nachmittag supertoll draussen. Wir haben VIER Erdm?use gefangen in der f?nf, und das waren gerade genug zum Testen. Und es ging alles total gut.
Morgen nehme ich nicht nur vier, sonder vielleicht sechs Testm?use mit raus, weil es doch ganz gut lief und auch nicht zu kalt war. Das Beste habe ich aber erst heute Vormittag im Esik?si entdeckt: einen Klappstuhl mit Rucksack oder vielleicht besser ein Rucksack mit Klappstuhl dran. Wie geschaffen f?r meine Zwecke! Da bring ich alles unter: Thermosflasche, Fangzettel, Testzettel, Stifte, Waage, Dingding...und drauf sitzen kann ich auch. Und das Beste ist, dass ich es mir auf den R?cken spannen kann, wenn ich rumlaufe und die H?nde f?r meine Arenen und die Testm?use in den Transportboxen freihabe. *schw?rm*
31.1.00 23:55





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung